Startseite | Gesamtvorstand | Kontakt | Mitglied werden | Impressum

Vereinschronik



19. Nov. 1913
Der Ski-Club Lahr wird von einigen wintersportbegeisterten Männern als eine Ortsgruppe des Ski-Clubs Schwarzwald aus der Taufe gehoben. Der 1. Weltkrieg setzt der regen Vereinstätigkeit ein jähes Ende.
November 1919 Nach dem Krieg wird ein Neuanfang gemacht. Ziel ist es, den als exklusiv geltenden Skisport einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Dezember 1922 Die Schneeschuhabteilung des TV Lahr wird geschlossen in den Ski-Club übernommen. Damit verdoppelt sich die bisherige Mitgliederzahl.
November 1924 Der Verein notiert das 100. Mitglied.
1924 - 41 Stetige Aufwärtsentwicklung des Vereins, nahezu 300 Mitglieder, reges sportliches und gesellschaftliches Leben.
November 1938 25-jähriges Vereinsjubiläum des Ski-Clubs Lahr, der voller Stolz auf die geleistete Pionierarbeit zurückblickt.
1941 - 48 Erneute Unterbrechung des Vereinslebens durch den 2. Weltkrieg und die Zeit des Zusammenbruchs.
Oktober 1948 Wiederaufnahme des Sportbetriebs als „Abt. Skilauf" im Gesamtverein der „Sportfreunde Lahr".
Oktober 1949 Der Verein wird unter dem Namen „Skizunft Lahr" wieder selbständig.
1950 Ausbau eines Sportplatzes am Hohbergsee.
Oktober 1953 Erstes großes Fest nach dem 2. Weltkrieg: 40-jähriges Jubiläum.
1957 Abspaltung der Ski-Gilde Lahr.
Sept. 1963 Die Skizunft feiert ihr 50-jähriges Jubiläum.
1969 - 72 Generationswechsel in der Vereinsführung: Neuorientierung im Skilehrwesen und im Rennlauf. Neues Vereinsabzeichen.
ab 1972 Kontinuierlicher Ausbau der Skischule. Erweiterung des Veranstaltungsspektrums, u. a. Ausrichtung von alpinen Rennen des Bezirks II (Kandel) und gezielter Aufbau einer alpinen Rennmannschaft.
1980 Umstellung der Mitgliederverwaltung auf EDV.
1981 Skisportler aus Dörlinbach und Umgebung treten dem Verein bei und geben ihm neue Impulse. In der Mitte der 1980-er Jahre fahren teilweise bis zu vier Busse zu den sonntäglichen Skikursen am Notschrei.
1983 Schaffung einer Silbernen Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft.
1985 Rennauswertung mit Hilfe eines selbsterstellten EDV-Programms. Beitritt der Vereinsskischule zur DSV-Skischule. Der neugestaltete Sportplatz am Altvater löst das mehrjährige Provisorium ab, das durch die Überbauung des Skizunftplatzes am Hohbergsee entstanden war.
1986 Der 12-jährige Oliver Kappis schafft den Sprung in den alpinen Rennkader des Be-zirks II, was bis jetzt nur Thomas Wick in den 1970-er Jahren gelungen war. Oliver Kappis erreicht in den folgenden Jahren, wie früher Thomas Wick, herausragende Platzierungen auf Bezirksebene und darüber hinaus auch auf SVS-Verbands- bzw. Baden-Württemberg-Ebene.
1987 Anschaffung einer elektronischen Zeitmessanlage.
1988 Der Verein hat zwischenzeitlich 600 Mitglieder, darunter ca. 100 Mitglieder aus Dörlinbach und Umgebung. Schaffung einer Goldenen Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft.
Oktober 1988 Feier des 75-jährigen Vereinsjubiläums in der Lahrer Sulzberghalle.
1991 Die Jugendherberge Hoch-Ybrig in der Schweiz wird für die nächsten 10 Jahre, wie schon von 1978 - 1984, zum Schauplatz von unvergesslichen Winterfreizeiten, zunächst nur für Jugendliche und später auch für Familien. Höhepunkt ist die Millenniumsfreizeit mit 110 Teilnehmern und einer tollen Silvesterfeier. Überhaupt zählen Winterfreizeiten in der Schweiz und Österreich zu den durchgängigen Vereinsangeboten der letzten 50 Vereinsjahre.
1997 Anna Surbeck-Adamová tritt in die Skizunft Lahr ein. Das frühere Mitglied im alpinen Landeskader der Slowakei - Teilnehmerin an mehreren tschechoslowakischen Lan-desmeisterschaften - übernimmt als Vereinstrainerin die alpine Rennmannschaft der Skizunft. Die Leistungen des Teams verbessern sich kontinuierlich, was sicherlich auch am nach wie vor sehr guten eigenen Rennlauf-niveau seiner Trainerin liegt.
1999 Oliver Kappis wird Mitglied des Landeslehrteams alpin im Skiverband Schwarzwald.
2000 Die „Skizunft-Zeitung“ erscheint zum ersten Mal auf Anregung unserer Jugend unter der Federführung von Hans Schmidt, der sich bis heute für diese Informations-blattform über unser Vereinsgeschehen verantwortlich zeigt.
2005 Oliver Kappis gewinnt im April mit dem „Synchro-Team Germany“ die Vizewelt- meisterschaft der „Battle of the Ski Schools“ in Aspen (USA).
2006 „25 Jahre Skizunft Lahr in Dörlinbach“ - Feier einer Erfolgsgeschichte am 1. April mit 250 Gästen in der Dörlinbacher Festhalle.
2009 143 Teilnehmer bei der Winterfreizeit in Valbella/Schweiz. Alpine Vereinsmeister-schaft im Februar in Todtnauberg mit mehr als 90 Teilnehmern. Vereinsrekorde!
Unser junger Rennläufer Nils Wagenmann wird in die alpine Rennmannschaft des Bezirks II berufen. Ein Jahr später schafft es der noch jüngere Erik Meinlschmidt in den Perspektivkader des Bezirks II.
2010 Der Verein zählt 812 Mitglieder, darunter ca. 120 aus Dörlinbach und Umgebung. Die Skizunft ist der zweitgrößte Sportverein in Lahr nach dem TV Lahr.
2011 Hans Schmidt gestaltet die Skizunft-Homepage neu. Er ist seit vielen Jahren für den Internetauftritt der Skizunft Lahr zuständig.
Mit Julia Vollmer, Nils Wagenmann und Erik Meinlschmidt gehören jetzt drei „Skizünftler“ alpinen Rennmannschaften des Bezirks II an, im folgenden Jahr er-gänzt unser neues Mitglied Yannic Geiger „unser Bezirksteam“.
Dez. 2012 Die Skizunft Lahr lädt ein zu einem Vortrag ihres Mitgliedes Richard Stihler über seine Besteigung des Mount Everest.
März 2013 Mitgliederstand: 771
2013
Mitglieder der Skizunft Lahr in alpinen Rennmannschaften des Bezirks II in der Jubiläumssaison 2013/14: Max Menzer, Julia Vollmer, Yannic Geiger.
19. Okt. 2013 Feier des 100-jährigen Vereinsjubiläums in der Lahrer Sulzberghalle.


Vereinsvorsitzende

1913 - 1919 Herr Ettle
1919 - 1924 Fritz Frank
1924 - 1929 Carl Pottiez
1929 - 1934 Wilhelm Wickertsheimer
1934 - 1939 Dr. Fritz Flüge
1939 - 1959 Dr. Ernst Bühler
1959 - 1969 Alfred Zahs
1969 - 1983 Hans-Jürgen Buck
seit 1983 Helmut Surbeck


Gesamtvorstand im Jubiläumsjahr

1. Vorsitzender: Helmut Surbeck
2. Vorsitzender: Hans Schmidt
Kassenwart: Werner Roser
Schriftführer u. Pressewart: Gerhard Scherer
Sportausschuss alpin: Peter Lehre
Anna Surbeck-Adamová
Oliver Wagenmann
DSV-Skischulleiter: Oliver Kappis
Organisation Ski- u. SB-Kurse: Peter Leonhard
Verantwortliche Snowboard: Sebastian Kopf
Matthias Mussler
Mitgliederverwaltung: Wolfgang Zimmer


Beisitzer

Vertreter der Mitglieder aus dem Schuttertal:
Klaus Hupfer
Vera Kopf
Josef Ohnemus

Vertreter der Mitglieder aus Lahr:
Dr. Joachim Götz
Ulrich Keller
Tobias Kern
Michael Kleinthomä
Günter König
Christian Stihler
Christoph Surbeck



Die Skizunft im Wechsel der Jahreszeiten

Pulverschnee, Sonnenschein, herrliche Berge und rasante Pistenabfahrten - das sind die Träume jedes Skiläufers oder Snowboardfahrers. Viele wollen gerne die winterliche Natur genießen und möglichst elegant und unbeschwert die Abfahrt meistern. Nur wenige aber sind bereit, sich körperlich fit zu halten. 90 % der „Bruchpiloten" haben nebenbei weder Sport noch eine gezielte Skigymnastik betrieben. Erst mit einer regelmäßig über das ganze Jahr verteilten sportlichen Betätigung können die Grundlagen für mehr Spaß und vor allem für mehr Sicherheit beim Ski- oder Snowboardfahren gelegt werden.
Traditionell bietet die Skizunft Lahr ihren Mitgliedern während des ganzen Jahres ein breit gefächertes Spektrum an sportlichen und geselligen Aktivitäten an. Dominierte in früheren Jahren im Winterhalbjahr der Skitouren- und der Skilanglauf, so sind es heute die vereinseigene DSV-Skischule mit ihren Kursangeboten für Skiläufer und Snowboardfahrer sowie der alpine Rennlauf. Der alpinen Rennmannschaft des Vereins gehören derzeit fast 15 Kinder und Jugendliche an, die an den Rennen des Bezirks II (Kandel) teilnehmen, mit teilweise beachtlichen Erfolgen. Drei Nachwuchsrennläufer der Skizunft Lahr haben sich in der Saison 12/13 für die alpinen Rennmannschaften des Bezirks qualifizieren können und werden in der Jubiläumssaison 13/14 an Skirennen auf Schwarzwald - oder sogar Baden-Württemberg-Ebene teilnehmen. Seit vielen Jahren richtet die Skizunft alpine Skitestrennen und Meisterschaften auf Bezirksebene aus, die dem Verein immer eine große Anerkennung einbrachten.


Zusätzliche Angebote im Winter sind:

Sept. – Mai Ski-Gymnastik für Schüler, Jugendliche und Erwachsene im Hallensportzentrum Lahr. Die Erwachsenen treffen sich anschließend im Gasthaus „Gold River“ zum Stamm-tisch. Auch in Dörlinbach gibt es Trainingsangebote in der Halle.

Nov./Dez. Großer Brettl- und Skischuhmarkt in der Lahrer Innenstadt. Treffpunkt für einen gemütlichen Plausch bei einem Becher Glühwein.
Ski-Opening z. B. in Galtür/Österreich.

Jahreswechsel Familienfreizeit mit Betreuungsangeboten vor allem für die jugendlichen Teil-nehmer. Seit einigen Jahren findet diese Freizeit in der Jugendherberge Valbella in Lenzerheide/Schweiz statt.

März Saisonabschluss in Andermatt/Schweiz für Fortgeschrittene und Könner. Zu erwähnen sind die unvergesslichen „Hüttenabende" mit Karl Wölfle.

März/April Vereinsfeier mit Siegerehrung der Vereinsmeister.

Aber auch im Sommer kann die Skizunft Lahr eine Fülle von Veranstaltungen vorweisen. Schon seit den Gründerjahren waren Wandern und Faustball beliebte Ausgleichstätigkeiten. In den 1950-er Jahren kam verstärkt das Fußballspielen hinzu. Der Skizunftplatz am Hohbergsee wurde für manch einen „Zünftler" zur zweiten Heimat. Groß war die Enttäuschung, als dieser Platz 1986 der Schutterbegradigung zum Opfer fiel. Doch dank des großen Entgegenkommens der Stadt Lahr und des KSV Lahr-Kuhbach fand die Skizunft in dem idyllisch gelegenen Sportplatz am Altvater einen gleichwertigen Ersatz. Leider konnte die Fußballtradition innerhalb des Vereins aus verschiedenen Gründen nicht erhalten werden.


Weitere wesentliche Bestandteile des sommerlichen Fitnessprogramms sind:

Mai -September Jogging, Nordic-Walking und Mountain-Biking mit Start und Ziel beim Sportplatz am Altvater bzw. in Dörlinbach. Die Inline-Skater treffen sich zu einer Runde in der nahen Rheinebene. Anschließend Einkehr für die Gruppen aus Lahr in der Gaststätte am Altvater.
Mai Radwanderung abseits belebter Autostraßen durch die heimische Wald- und Berglandschaft. Anstiege, flotte Talabfahrten und unterhaltsame Vesperpausen sind Bestandteile dieser Veranstaltung.

Juli Die alpine Rennmannschaft fährt Wasserski auf dem Rhein. Den Abschluss bildet ein Grillabend mit Lagerfeuer. Eine Übernachtungsmöglichkeit im Zelt besteht ebenfalls.

Juli/August Zweitägige Wochenendtour in den Alpen, manchmal mit zünftiger Hüttenüber-nachtung. Andermatt, Oberstdorf und Malbun/Liechtenstein waren Ausgangsorte unvergesslicher Alpenwanderungen.

Oktober Tradition im Vereinsleben hat die allseits beliebte Herbstwanderung. Manche noch unbekannte Täler und Höhen unserer näheren Heimat werden dabei erwandert.
Mit diesem Programm hoffen wir, den unterschiedlichen Ansprüchen unserer Mitglieder gerecht zu werden. Durch sportliche Ausgleichsbetätigungen möchten wir dem akuten Bewegungsmangel der im Stress lebenden Menschen unserer Zeit begegnen. Sport im Sinne von spielerischem Ausgleich zur Arbeitswelt, verbunden mit der Freude an unserer Natur, waren schon seit 1913 Leitmotive der Skizunft. Sie sollen dies auch künftig sein.